Zum Inhalt springen

John Göddertz stellt moderne Therapiekonzepte vor

|Fachklinik 360°

Ratinger Fußspezialist spricht beim Patientenvortrag am 21. Februar über die Hallux-Valgus-Deformität

Sie zählt zu den häufigsten Fehlstellungen des Fußes: die Hallux-valgus-Deformität, auch Ballenzeh genannt. Etwa 30 Prozent der schuhtragenden Bevölkerung leidet an dieser Fehlstellung der großen Zehe, Frauen sind wesentlich häufiger betroffen als Männer. Führt die veränderte Zugrichtung der Muskulatur zu einer Abweichung der Großzehe nach außen, ist das schmerzfreie Tragen von engem Schuhwerk nicht mehr möglich.

John Göddertz, der Leiter des Departments Fuß- und Sprunggelenk-Chirurgie an der Fachklinik 360°, informiert bei einer Patientenveranstaltung am 21. Februar über die modernen Therapiekonzepte in der Behandlung des Hallux valgus. Ort der Veranstaltung ist der Vortragsraum im „Alten Labor“, Beginn ist 17 Uhr. Anmeldungen zur Veranstaltung werden bis zum 21. Februar, 12 Uhr, unter veranstaltungenmed360grad de sowie unter Tel.: 0234/3256-506 entgegengenommen. Um möglichst frühzeitige und verbindliche Anmeldung wird gebeten.

Es ist die erste Patientenveranstaltung von Fuß-Spezialist John Göddertz, der erst kürzlich die Leitung des neuen Departments an der Rosenstraße übernommen hat. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie gilt als Fachmann für rekonstruktive Vorfußchirurgie und Sprunggelenkprobleme und machte sich als zertifizierter Fußchirurg der „Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk“ und „Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie“ längst einen Namen. Das beruht insbesondere auf seinen Erfahrungen in der arthroskopischen Chirurgie im Bereich des oberen Sprunggelenkes und des Rückfußes.

Göddertz beherrscht ein breites konservatives und operatives Spektrum der Fuß- und Sprunggelenkchirurgie. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit sieht er in der Behandlung von Plattfußdeformitäten. Bei Erwachsenen kommen in diesem Fall gelenkerhaltende und gelenkversteifende Techniken zur Anwendung. Zur Behandlung des kindlichen Plattfußes stehen minimal-invasive Operationsverfahren, also Eingriffe, bei denen nur kleine Schnitte notwendig sind, zur Verfügung. Ein Augenmerk liegt auch auf arthroskopischen Verfahren, etwa bei Gelenkverschleiß, Fersensporn-Operationen oder beim Entfernen der Haglund-Ferse. Auch die PRP-Therapie, die bei Arthrose, Achillessehnenproblemen, Fersensporn und Sehnenentzündungen am Rückfuß angewendet wird, gehört zu Göddertz‘ Portfolio. Sie ist eine im Leistungssport etablierte Methode mit sehr guten Ergebnissen, von denen insbesondere leistungsorientierte Sportler profitierten.

KURZ ZUSAMMENGEFASST

Moderne Therapie in der Behandlung des Hallux valgus

Vortrag von John Göddertz, Leiter des Departments Fuß- und Sprunggelenk-Chirurgie an der Fachklinik 360°

WANN? Donnerstag, 21. Februar, 17 Uhr

WO? Vortragsraum „Altes Labor“ in der Fachklinik 360°, Rosenstraße 2, 40882 Ratingen

WIE? Anmeldungen unter veranstaltungenmed360grad de oder telefonisch unter 0234/32 56 506 (bis zum 21. Februar, 12 Uhr)