Zum Inhalt springen

Unfallchirurgie und Alterstraumatologie

Der Alltag rund um Schule, Beruf, Haushalt, Freizeit, Sport und Verkehr birgt viele Verletzungsgefahren. Vor allem bei Unfällen und Verletzungen von Knochen und Gelenken benötigen Sie eine schnelle und fachgerechte Versorgung und möchten auch Ihre Mobilität und Arbeitsfähigkeit rasch wiedererlangen.

Unsere Sektion für Traumatologie legt einen ihrer Schwerpunkte daher auf die operative und konservative Behandlung von offenen und geschlossenen Knochenbrüchen mit oder ohne Gelenkbeteiligung, die Behandlung von Gelenkluxationen und von Brüchen, die im Alter auftreten und meist mit der Erkrankung Osteoporose einhergehen. Dabei setzen wir alle bewährten und modernen Osteosynthese-Verfahren ein, den endoprothetische Gelenkersatz sowie Gips- und Orthesen-Immobilisationsverfahren.

Besondere Kenntnisse und Fertigkeiten erfordert auch die Behandlung älterer Patienten in der Traumatologie. Wir stellen Ihnen unsere gesamten Erfahrungen in diesem Bereich zur Verfügung und versorgen Sie nicht nur operativ. Zudem beurteilen wir bei Bedarf Ihre Gesamtsituation und leiten weitere notwendige Schritte ein.

Schwerpunkte — Unser Angebot für Sie
  • Notfallbehandlung in der Notfallambulanz rund um die Uhr
  • Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaft
  • Behandlung von akuten Verletzungen der Haut (Verbrennung, Erfrierung, Verätzung, Abschürfungen)
  • Konservative und operative Versorgung von Knochenbrüchen der oberen und unteren Extremitäten (Arme, Beine) und Becken
  • Korrekturoperationen bei nichtheilenden Brüchen (sogen. Pseudarthrosen) oder bei in Fehlstellung verheilten Brüchen
  • Gelenkerhaltende und endoprothetische Versorgung (mit Kunstgelenken) bei Brüchen der Schulter und des Hüftgelenkes
  • Versorgung von Brüchen bei liegenden Schulter-, Hüft- oder Knieprothesen (auch bekannt als periprothetische Frakturen)
  • Behandlung von Knochen- und Gelenkinfektionen (Osteitis / Osteomyelitis)
  • Chirurgische Versorgung von frischen oder veralteten Verletzungen der Bizepssehne oder Achillessehne
  • Behandlung von akuten Verrenkungen von Gelenken und nachfolgende Diagnostik
  • Versorgung von Brüchen, die auf eine Osteoporose zurück zuführen sind, mit speziellen Verfahren
  • Konservative und operative Versorgung von Wirbelkörperbrüchen