Warum minimal-invasive Operationstechniken an Hüft- oder Kniegelenk zu früherer Beweglichkeit und verkürzter Rehabilitation führen können.

|Patienten/Interessenten

Vortragsveranstaltung mit Dr. med. Arik Drebes, Chefarzt in der Fachklinik 360°

WANN? 14. Oktober, 17.00 Uhr

WO? Fachklinik 360°, Rosenstraße 2, 40882 Ratingen

Künstliches Knie- und Hüftgelenk: Mit minimal-invasiver Operation schneller wieder mobil?

„Wenn möglich, setzen wir dabei auf schonende minimal-invasive Methoden. Bei diesen können wir den Hautschnitt je nach Patient sehr klein halten“, erklärt Dr. Arik Drebes. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ist an der Fachklinik 360° Chefarzt der Endoprothetik, in der geschädigte Gelenke durch künstliche Gelenke ersetzt werden. In einer kostenlosen Vortragsveranstaltung in der Fachklinik 360° informiert er am 2. September (17 Uhr) Uhr über diese gewebeschonenden Operationen und wie sie zu früherer Beweglichkeit und verkürzter Rehabilitation beitragen können.

EINLASS NACH 3-G-REGELN

G etestet (24. Std.)
G eimpft (14 Tage nach der 2. Impfung)
G enesen (mit ärztlicher Bescheinigung)
Bitte kommen Sie mind. 30 Minuten vor der Veranstaltung um sich zu registrieren. Zzgl. Abstand und med. Maske

JETZT ANMELDEN

 Die Veranstaltung auf einen Blick

  • WAS? Vortragsveranstaltung „Moderne Endoprothetik an Hüfte und Knie – Warum minimal-invasive Operationstechniken an Hüft- oder Kniegelenk zu früherer Beweglichkeit und verkürzter Rehabilitation führen können“
  • WANN? Donnerstag, 14. Oktober 2021, 17 Uhr
  • WO? Vortragsraum „Altes Labor“ in der Fachklinik 360°, Rosenstraße 2, 40882 Ratingen
  • WIE? Anmeldungen per Mail unter veranstaltungenmed360gradde, telefonisch unter 0234/32 56 506 oder online unter med360grad.de/anmeldung (Anmeldeschluss: 13. Oktober, 12 Uhr)