TAG DER HAND: VORTRAG

Das Team der Handchirurgie der Fachklinik 360° lädt Sie ein zum kostenlosen Online-Vortrag

"Schmerzen, Kribbeln, Taubheit bei Nervenkompressionen – Wie Handexperten helfen können"

Montag, 1. März 2021, 18.00 - 19.15 Uhr

REFERENTINNEN:

 Dr. med. Sandra Vossen, Chefärztin der Handchirurgie der Fachklinik 360°
Dr. med. Maria Alejandra Ferrando Fons, Oberärztin der Handchirurgie der Fachklinik 360°

WELCHE THEMEN WERDEN BEHANDELT?

​​Einführung in die Nerven der Hand                                 

 Karpaltunnelsyndrom, Sulcus ulnaris-Syndrom & Co. erkennen: typische Beschwerden und Diagnose durch den Arzt

 Nervenkompressionen behandeln: konservative und operative Verfahren

 Nachbehandlung nach der Operation    

 Diskussion: Zeit für Ihre Fragen

SO NEHMEN SIE TEIL

Die Teilnahme ist einfach. Sie benötigen dafür keine besonderen Kenntnisse oder Ausstattung. Ein Computer, Laptop, Handy oder Tablet mit Internetzugang reicht. Außerdem müssen Sie eine E-Mail-Adresse haben. Dann können Sie einfach weiter unten auf "Jetzt anmelden" klicken. So gelangen Sie zur Kommunikationsplattform "Edudip" wo Sie sich für den Vortrag anmelden können. 

SIE HABEN FRAGEN?

Wir helfen Ihnen weiter per E-Mail oder telefonisch (0234 3256-506).

HÄUFIGE FRAGEN ZUR TEILNAHME

Der Vortrag findet als Online-Vortrag live im Internet statt. Sie können also bequem von zu Hause aus teilnehmen.

Wir nutzen für den Vortrag die Kommunikationsplattform „Edudip“. Sie müssen für die Teilnahme nichts installieren. Nach Ihrer Anmeldung bekommen Sie per E-Mail die Information, unter welcher Internetadresse Sie dem Vortrag folgen können.

Nein. Die Teilnehmer sehen nicht, welche anderen Teilnehmer an dem Vortrag teilnehmen. Sie können sich untereinander auch nicht hören oder sehen. So stellen wir sicher, dass Sie ungestört den Vorträgen folgen können.  

Sie können während des Vortrags per Chat Fragen stellen, die die Referentinnen dann beantworten werden.

INTERVIEW MIT FRAU DR. VOSSEN

Warum haben Sie sich entschieden, einen Online-Vortrag anzubieten?
Das hat zwei Gründe: Zum einen sehe ich in meiner Sprechstunde immer wieder, wie wichtig es ist, zu Nervenkompressionen der Hand zu informieren. Und zum anderen haben wir sehr gute Erfahrungen mit unseren Vorträgen in der Fachklinik 360° gemacht. Leider sind solche Veranstaltungen im Moment nicht möglich. Viele Interessierte, Patientinnen und Patienten haben uns gefragt, wann es denn endlich wieder losgeht. Deswegen freue ich mich sehr, dass wir nun auf diesem Wege einen Online-Vortrag zum Tag der Hand anbieten können.

Warum ist das Thema Nervenkompressionen der Hand Ihrer Meinung nach so wichtig?
Schmerzen, Taubheit oder ein Kribbeln können den Alltag oft erheblich beeinflussen. Bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung sind die Chancen gut, dass die Beschwerden wieder komplett verschwinden. Deswegen ist es wichtig, sich frühzeitig an einen Handexperten zu wenden, um die Ursache herauszufinden und die Behandlung zu beginnen.  

Und was ist mit den Personen, die an dem Online-Vortrag nicht teilnehmen können?
Diesen empfehle ich, sich bei Beschwerden an einen Handexperten zu wenden. Im Rahmen einer sogenannten Ermächtigung durch die Kassenärztliche Vereinigung können Patienten in meine Spezialsprechstunde in der Fachklinik 360° kommen. Sie müssen einfach nur eine Überweisung eines Orthopäden, Chirurgen, Rheumatologen oder Neurologen mitbringen. Termine kann man unter 02102 206-5115 oder per Mail (gudrun.kruegermed360grad de) vereinbaren. Das gilt aber natürlich auch für die Personen, die am Vortrag teilnehmen.

HINTERGRUND: TAG DER HAND

Die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) hat den „Tag der Hand“ ins Leben gerufen, um über Erkrankungen und Verletzungen der Hand zu informieren. Der Aktionstag findet jährlich am 1. März statt und soll auch zeigen, wie Handexperten helfen können. 2021 widmet er sich dem Schwerpunktthema „Nervenkompressionen“, wie beispielsweise dem häufig auftretenden Karpaltunnelsyndrom. Sie entstehen, wenn Nerven der Hand und des Arms durch erhöhten Druck gestört und in ihrer Funktion beeinträchtigt werden.